Die Anmeldung deines Garten- oder Balkonkraftwerkes, auch oftmals Kleinsterzeugungsanlage genannt, ist zumeist ganz einfach.

Von einer Kleinsterzeugungsanlage spricht man, wenn die Engpassleistung in Summe gleich oder weniger als 800 Watt beträgt. Für solche Anlagen braucht man Grundsätzliche keine Genehmigung des Netzbetreibers, allerdings fordern die meisten Netzbetreiber eine verpflichtende Meldung.

Wichtig ist, aus unserer Sicht, einen für das österreichische Netz zugelassenen und zertifizierten Wechselrichter zu verwenden (Hier die Website zu den zugelassenen Wechselrichtern Österreichsenergie – Wechselrichterliste). Alle Modelle die wir zum Beispiel von Hoymiles verkaufen, haben diese Zulassung und Zertifizierung. Die Anforderungen der TOR Erzeuger sind ebenfalls erfüllt.

E-Control, die unabhängige Strom- und Gas-Regulierungsbehörde Österreichs, welche das ganz auch reguliert und überwacht, beschreiben auf Ihrer Website das Thema der „Mini-PV-Anlagen” auch im Detail und geben Antworten zu offenen Fragen. Hier geht es zur Website: https://www.e-control.at/mini-pv-anlagen

Wie melde ich jetzt meine Anlage beim Netzbetreiber?

Bei den jeweiligen Netzbetreibern gibt es unterschiedliche Meldungsmöglichkeiten. Manche verwenden einfache Online-Anmeldeformulare, manche Netzbetreiber haben einen eigenen Bereich im Kunden-Konto eingerichtet und manche verlangen mehr, detaillierte Informationen. Folgend wollen wir auf einzelne Netzbetreiber näher eingehen und diese Übersicht laufend aktualisieren.

SALZBURG AG:

Die Salzburg AG hat auf Ihrer Website ein einfaches Online-Anmeldeformular. Folgender Link führt euch zum Formular wo man ganz einfach das Balkonkraftwerk anmelden kann: https://www.salzburgnetz.at/service/netzanschluss-stromerzeuger/anmeldung-kleinsterzeugungsanlage.html

Unsere Tipps und Hinweise für die Eingabe:
– Wechselrichter: Trotz das der HM-800 nicht vorgeschlagen wird, würden wir „Hoymiles HM-800“ eintragen
– Engpassleistung, AC-Maximalleistung des Wechselrichter und Maximalleistung der Solarmodule sind in kVA, kWp (Kilo, tausend). Das heißt einzutragen sind 0,8.

Netz Oberösterreich:

Ähnlich wie bei Salzburg AG auch Online möglich. Für die Meldung der Kleinsterzeugungsanlage brauchen Netz Oberösterreich Kundendaten und die Zählpunktnummer, bei dem die selbst erzeugte Energie verbraucht wird. Unter:  https://www.netzooe.at/photovoltaik/kleinsterzeugungsanlage

EVN Niederösterreich:

EVN bietet im Kundenportal eine Anmeldung der Kleinsterzeugungsanlage an.
https://www.netz-noe.at/Netz-Niederosterreich/Service/Okostromanlage-Portal/Kleinsterzeugungsanlagen-bis-0,8-kVA.aspx

Wiener Netze:

Auch bei den Wiener Netzen ist es mittels Online-Formular möglich und fragt nur sehr wenige Informationen ab. Art, Anzahl und Summenleistung in Watt. Hier geht es zur Anmeldung: https://www.wienernetze.at/kleinsterzeugungsanlagen

Kärnten Netz

Beim Kärnten Netz gelangt man auf ein sehr umfangreiches Online-Formular um seine Photovoltaik-Anlage anzumelden. Ob es hier ein vereinfachtes Verfahren für Balkonkraftwerke gibt konnten wir bis dato noch nicht herausfinden: https://services.kaerntennetz.at/meinPortal/Einspeisung.aspx

Tirol Tinetz:

Bei den Tiroler Tinetz-Betreiber sind wir leider nicht ganz schlau geworden. Zumindest auf der Website wird nichts zu Balkonkraftwerks-Anmeldung gesondert erklärt oder erwähnt. Es scheint hier auch im Kundenportal eine Anmeldung für Photovoltaik-Anlagen zu geben: https://kundenportal.tinetz.at/

Energie Netze Steiermark:

Die Kleinsterzeugungsanlage können über das Einspeiserportal (https://ole.e-netze.at/esp) bekanntgeben werden. Alternativ kann auch via Mail die Generatorleistung, den Namen des Anlagenbetreibers und den Anlagenstandort an einspeiser@e-netze.at gesendet werden. Anschließend sollten Sie eine Meldebestätigung erhalten und es wird, wenn notwendig, Ihr Zähler getauscht.

Weitere Netzbetreiber und detaillierte Informationen folgen.

Wir wünschen euch viel Erfolg bei der Installation und bei der Anmeldung!

Euer Alpen Volt Team!

Kommentare sind geschlossen.